Schule

Eine hohe Geräuschkulisse ist – gerade auch durch neuere Arbeitsformen wie Gruppen- oder Projektunterricht – Teil des schulischen Alltags. Eine nicht unwesentliche Rolle bei diesem „Unterrichtslärm“ spielt die Raumakustik, wobei insbesondere die Nachhallzeit des Raums von Bedeutung ist, da sie sich auf die Gesundheit von Lehrkräften und Schülern belastend auswirken
kann.
Als Soll-Nachhallzeit in Lernräumen mit einer Raumgröße von 250 m2 wurde schon vor über 40 Jahren 0,7 Sekunden festgelegt. Zur Schallabsorption wurden vornehmlich Deckenkonstruktionen mit einfachen Akustikplatten verwendet. Die dabei eingesetzten offenporigen Materialien haben jedoch im Laufe der Jahre ihre raumakustischen Eigenschaften zum Teil eingebüßt, z. B. durch Farbanstriche im Zuge von Renovierungsarbeiten. Hinzu kamen Veränderungen in den Unterrichtsformen, die subjektiv
den Eindruck vermitteln, dass die Geräuschkulisse im Unterricht deutlich zugenommen hat.

QUELLE:Klasse(n) – Räume für Schulen Hgs:Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV)

Messung

Nachhallzeitmessung in einem Klassenraum

Deckenabsorber

Messung